Jörg Wenzel

HOME ABOUT CHOREOGRAPHY TEACHING FORTLAUFENDE KURSE GALLERY CONTACT





Bei Interesse oder Anfragen bezüglich Unterricht, Workshops etc., bitte Kontakt aufnehmen.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und technisches Vokabular zu vermitteln. Weitere wichtige Bestandteile sind für ihn die Kreativität sowie die Erforschung und Entwicklung im Tanz.

Jörg Wenzel unterrichtete bereits international für Ausbildungsschulen, Tanz-Companys und Festival-Workshops.

Am Konservatorium in Wien "Kunstuniversität" übernimmt Jörg im Bachelor Studiengang "Bühnentanz und Tanzpädagogik" regelmäßig Lehraufträge in den Fachbereichen: Modern Dance / Humphrey - LimónTechnik. Auch übernimmt er In Mainz im Herbst-, Wintersemester 2009/2010 bei Dance & Arts einen Lehrauftrag in den Fachbereichen: Moderner- und zeitgenössicher Tanz sowie Improvisation und Kontaktimprovisation.

Die Auseinandersetzung mit Limon und zeitgenössischen Tanz begleiten seit seiner Ausbildung am Limon-Institut sein künstlerisches Schaffen.
Er versucht, speziell im Kreativ/ Improvisations-Unterricht, neue experimentelle Unterrichtsmethoden entstehen zu lassen, die anhand der traditionellen Limon-Prinzipien neue Denkansätze im Tanz erproben.


Jörg Wenzel unterrichtet
  
  • Moderner Tanz
    • Humphrey / Limon-Technik
  • Zeitgenössischer Tanz
  • Kreativ / Improvisation
  • Choreography
  • Bewegungslehre
    • für Schauspieler
    • für andere Kunstrichtungen

Humphrey / Limon-Technik

Sein Schwerpunkt liegt in der Humphrey / Limon-Tradition, bei der er unter anderem mit der Idee und den Elementen Recovery, Gravity, Succcession, Opposition, Suspension und Rhythmen arbeitet.
Mit den Elementen dieser Technik, z. B. durch den Wechsel von Entspannung und Spannung (Fall und Recovery) und das Spiel mit der Schwerkraft (Gravity), entsteht eine organische, natürliche, fließende Bewegungsdynamik.
Die richtige und genaue Ausführung und das Verständnis der Technik stehen im Vordergrund.



Zeitgenössischer Tanz

Zeitgenössischer Tanz impliziert die Auseinandersetzung mit anderen Künsten. Er beinhaltet eine Vielzahl von Tanzstilen wie z.B. Modern Dance, Contact oder New Dance.
Das Ziel des Trainings ist ein bewusstes Arbeiten mit dem Körper, um dem Tänzer/der Tänzerin größtmögliche Freiheit und Fluss in der Bewegung zu geben. Gleichzeitig soll aber auch eine bewusste Kontrolle über Bewegung und Balance vermittelt werden.



Kreativ / Improvisation
(in Auseinandersetzung mit
Limon und Zeitgenössischer Tanztechnik)


Die Auseinandersetzung mit Limon und zeitgenössischem Tanz begleiten seit seiner Ausbildung am Limon-Institut sein künstlerisches Schaffen.
Er versucht, speziell im Kreativ/ Improvisations-Unterricht, neue experimentelle Unterrichtsmethoden entstehen zu lassen, die anhand der traditionelen Limon-Prinzipien neue Denkansätze im Tanz erproben.

In diesem Unterricht werden die Prinzipien der Limon-Technik
  • Breath (Atem)

  • Weight and Gravity (Gewicht u. Schwerkraft)

  • Fall and Recovery (Fallen u. Wiederaufrichten)

  • Momentum (Bewegungsenergie)

  • Suspension (Spannung halten)

  • Opposition (Gegenzug)

  • Succession (Abfolge)

anhand von Beispielen und Erklärungen besprochen und durchleuchtet, so dass jeder die Möglichkeit erhält, damit zu arbeiten. Anhand von Improvisationsübungen werden die Prinzipien weiter manifestiert und erprobt. Ziel dabei ist u.a. ein individuelles kreatives Potential zu wecken und mit ienem offenen und wachen Geist weiterführend zu erforschen und zu entwickeln.
Einzeln und in Gruppen wird experimentell Bewegungsmaterial erarbeitet und dieses zu neuen Denkansätzen im Tanz erprobt.

Ziele des Unterrichts sind:

  • Ein stärkeres Bewusstsein und Verständnis über Tanz zu bekommen.

  • Anhand der Prinzipien der Limon-Technik neue Möglichkeiten in der Anwendung von Technik im Tanz zu erhalten.

  • Ein fundiertes Wissen sich eigen zu machen um/und an Grenzpunkte zu/gelangen.

  • Kreativ und selbstorganisiert zu arbeiten, sowie persönliche Bewegungsformen entwickeln und zu präsentieren.


Kreativ / Improvisation

Um kreatives und selbstorganisiertes Arbeiten zu fördern sind Unterrichtsklassen in Kreativ/ Improvisation und Choreography hilfreich.
Mittels einfacher Grundstrukturen werden intuitive Entdeckungen in Bewegungen durch gemeinsame oder Solo-Improvisationen erprobt. In den Unterricht fließen vorgegebene Improvisationsübungen mit ein, um eine Sensibilisierung und Koordination des Körpers zu erreichen.
Im Gegensatz zur bloßen Imitation formeller Bewegungsmuster erlaubt Improvisation / Kreativ eine persönliche Bewegungsform zu entwickeln.



Choreography

Im Choreography-Unterricht besteht die Möglichkeit die erlernte Tanztechnik und das durch den Improvisations-, Kreativunterricht geförderte kreative Potenzial anzuwenden.


Choreopgrahy ist:
  • Bewegungsmaterial zu entwickeln, zu erfassen und zu präsentieren.
  • Ein kritisches Bewusstsein zu entwickeln und die Fähigkeit physisch und intelektuell zu arbeiten.
  • Ausdrucksmöglichkeiten in der Präsentation von Rhythmus, Melodie, Raum, Zeit, Dynamik, Verbindung und Phrase zu finden.